Wahl-Countdown Dudenhofen- Teil 1: Der Schulstandort

"Fachoberschulreife wäre eine gute Ergänzung"
Politische Mehrheit für Verbleib der Regionalen Schule bei der Verbandsgemeinde

Er hat bisher eigentlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden, der Wahlkampf zum Amt des Verbandsbürgermeisters Dudenhofen - was am Mangel an Gegenkandidaten für Amtsinhaber Clemens Körner (CDU) liegen dürfte. In unserem „Wahl-Countdown" beleuchten wir gleichwohl wichtige Entwicklungsfelder für die Verbandsgemeinde. Im Teil 1: der Schulstandort.

So unparteiisch wie möglich; Clemens Körner, einziger Kandidat für die Wahl des Verbandsbürgermeisters, will für alle wählbar sein

Er freut sich über die Briefe von Schulkindern und wird immer mal wieder als Kandidat für die Landratswahl ins Gespräch gebracht: Clemens Körner (49) ist seit März 2001 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dudenhofen. Und er will am kommenden Sonntag wiedergewählt werden. Sein Gegner ist der "Nein" wie Körner (CDU) sagt. Gegen den kann man schlecht Wahlkampf machen.

Körner konkurrenzlos

Amtsinhaber Clemens Körner (CDU) bleibt der einzige Kandidat bei der Wahl zum Verbandsbürgermeister in der Verbandsgemeinde Dudenhofen am 22. Juni. Die Frist zur Einrichung der Unterlagen für die Wahl lief gestern um 18.00 Uhr ab. Wie Ordnungsamtsleiterin Roswitha Bucher im RHEINPFALZ-Gespräch mitteilte, gingen bis dahin keine weiteren Bewerbungen neben der des Amtsinhabers ein. (tc)

Lea Linster gräbt nach weißem Gold; Sterneköchin gestern mit Weinkönigin Julia Becker bei Spargelstich auf Dudenhofener Martinshof

Begeistert vom Spargelstechen war die Luxemburger Sterneköchin Lea Linster gestern beim 5. Dudenhofener Spargelstich auf dem Martinshof von Landwirt Theo Beck. „Das hat so einen Goldgräbereffekt", sagte sie zufrieden über ihre gelungene Ernte. Auch die Pfälzische Weinkönigin Julia Becker grub im Spargeldamm nach der Königin der Gemüse

Viele helfende Hände für Kinderhospiz

Es geht vorwärts mit den Arbeiten am Kinderhospiz "Sterntaler", das in der Neumühle entsteht (wir berichteten). "Wir hoffen, in den Sommerferien so weit fertig zu sein, dass erste Familien kommen können", sagt Geschäftsführerin Ursula Demmer. Sie ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die dem Verein entgegengebracht wird.

"In der Spargelsaison könnte ich Vegetarier werden" ; Sterneköchin Lea Linster über Spargel, die Pfalz und ihren Beruf, der eher Berufung ist

Die luxemburgische Sterneköchin Lea Linster ist am Montag, 21. April, beim fünften Dudenhofener Spargelanstich dabei. Vor 26 Jahren eröffnete sie ihr Restaurant "Lea Linster" im luxemburgischen Frisingen. Unser Redaktionsmitglied Laura Estelmann sprach mit der Sterneköchin über Spargel, Rezepte und die Pfalz.

Was hätte der Bürger von der Rufnummer 115?

Wer Fragen an eine Verwaltung hat, soll nicht mehr umständlich nach der für ihn zuständigen Stelle suchen müssen, sondern über die Rufnummer 115 an die richtige Stelle gelangen. Auch nach Dienstende soll er dort Ansprechpartner finden. In Deutschland wird diese Idee bislang erst in wenigen Modellprojekten getestet. Dudenhofens CDU-Verbandsbürgermeister Clemens Körner würde mit seiner Verwaltung gern möglichst schnell dabei sein, wie er im Gespräch mit Patrick Seiler sagte.

Warten auf Genehmigungen - Geld für Kindergarten erhofft

Dudenhofen. Für die Erweiterung der Clemens-Beck-Grundschule und den Anbau einer neuen Kindertagesstätte hat die Gemeinde Dudenhofen jetzt die nächsten Schritte unternommen: „Wir haben am 22. Januar den Antrag auf Gewährung einer Landeszuweisung gestellt", sagt Orts- und Verbandsbürgermeister Clemens Körner (CDU) auf Anfrage. Zudem werde momentan die öffentliche Ausschreibung des Projekts vorbereitet.

Kollektiver Kampf dem Winterspeck: 47 Römerberger und Dudenhofener in acht Gruppen lassen sich zum Auftakt der Fastenaktion wiegen

Ja , ja, wenn dieser Jojo-Effekt nicht wäre...Aber den beiden Dorfchefs aus Römerberg und Dudenhofen, Manfred Scharfenberger und Clemens Körner ging es im vergangenen Jahr seit dem letzten kollektiven Abspecken wie Millionen ihrer Mitmenschen – sie haben die mühsam abgehungerten Pfunde alle wieder drauf. Die Waage der Firma Kurz aus Schifferstadt brachte es beim am Auftaktwiegen für die Fastenaktion der beiden Orte bis auf´s Gramm genau ans Licht, es waren deutlich 100+ auf ihren Rippen.

„Maribetha fuhr ihre eigenen Wege" - Ordensschwester nach 37 Jahren in Dudenhofen verabschiedet - Zum Ruhestand ins Mutterhaus gezogen

Dudenhofen. Pfarrer Markus Hary und der Pfarrgemeinde Dudenhofen fiel es schwer, von Schwester Maribetha und Schwester Gottburga nach mehreren Jahrzehnten Abschied zu nehmen, ihnen „Auf Wiedersehen" sagen zu müssen. In den schmerzlichen Augenblicken beim Festgottesdienst in St. Gangolf und beim Empfang in der Festhalle am Samstagabend tröstete Hary der Gedanke, dass es für gläubige Christen kein Abschied für immer ist.

„Fast ein ganzes Dorf fastet" - Gemeinden starten Duell

Dudenhofen/Römerberg. Fasten ist seit gestern erwünscht, aber ab Samstag wird es ernst: Dann beginnt das fünfte Fasten-Duell Römerberg gegen Dudenhofen. Teilnehmen können alle Einwohner der Verbandsgemeinde Dudenhofen und der Gemeinde Römerberg. Ziel der Aktion „Fast ein ganzes Dorf fastet" ist es, den Fastenerfolg messbar zu machen.

Moderne Medienausstattung für Modellschule - Startschuss für Pilotprojekt - Land finanziert 17 tragbare Computer

Dudenhofen/Römerberg. Die Regionale Schule Dudenhofen/Römerberg will möglichst viele ihrer Schüler an tragbaren Computern mit Internet-Zugang unterrichten. Sie hat dafür Unterstützung des Landes erhalten, das zwei „Rollout-Wagen" mit jeweils 17 Notebooks im Wert von rund 50.000 Euro spendierte. Rektorin Elisabeth Kunzmann bei der offiziellen Übergabe gestern: „Wir sind bereit, das Pilotprojekt zu starten."

Fahrbare EDV-Klassenzimmer gewonnen - Regionale Schule Dudenhofen-Römerberg für besondere Medienkompetenz ausgezeichnet – In Sachen "neue Medien" eine der zehn besten Schulen im Land

Gleich über 32 nagelneue, gewonnene Laptops können sich die Schüler der Regionalen Schule Dudenhofen-Römerberg freuen. Am Donnerstag wurden die begehrten Geräte in zwei so genannten „Laptop-Wagen" mit jeweils 16 Laptops, einem Lehrer-Laptop, einem Drucker und einem Beamer, offiziell übergeben. Rund 40.000 Euro seien diese Geräte wert, da aber der Gesamtwert des Gewinnes 50.000 Euro betrage, sei auch noch etwas übrig für Software und die hausinterne Verkabelung, berichtete Konrektor Mathias Schmitz erfreut.