Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.09.2018 | CDU Neuhofen, A. Schlosser
Bürgerentscheid Lebensmitteleinzelhandel
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
zurzeit wird in Neuhofen ein Flugblatt der Supermarkt-Gegner verteilt. Ungeachtet der Tatsache, dass das Impressum des Flugblattes unzureichend ist und das Flugblatt so hätte nicht verteilt werden dürfen, enthält es auch eine gravierende Fehlinformation.
 
In dem Flugblatt wird behauptet, dass ein neuer Sportplatz am Ortsrand ca. 2,5 Millionen Euro kosten würde, die von den Steuerzahlern aufgebracht werden müssten. Zunächst sind es nach der Kostenprognose der Verbandesgemeindeverwaltung nicht 2,5 Millionen, sondern 2,4 Millionen Euro, die der Bau eines neuen Sportplatzes voraussichtlich kosten wird. Darüber hinaus verschweigen die Initiatoren des Flugblattes, dass nach der Berechnung der Verbandsgemeindeverwaltung mit dem Verkauf des Tennensportplatzes auch Einnahmen in Höhe von etwa 2,9 Millionen verbunden sind. Die Steuerzahler werden durch dieses Projekt also nicht belastet, vielmehr verbleibt noch ein finanzielles Plus von ca. 500.000 € in der Gemeindekasse, das für andere Projekte genutzt werden kann. Was die Initiatoren auch verschweigen ist, dass der Erhalt des Tennensportplatzes etwa 400.000 € kosten würde!
 
Der Überschuss gegenüber einer Sportplatzsanierung beträgt also insgesamt 900.000 €.
 
Zu den weiteren Argumenten:
 
■ Erhalt der „SpOrtsmitte“: Der VfL wurde von Anfang an in die Projektplanungen mit eingebunden und hat mit der Verlagerung des Tennensportplatzes an den Ortsrand kein Problem. Soweit die Initiatoren des Flugblattes letztlich das Gegenteil behaupten, ist das nicht authentisch.
 
■ „Otto-Dill-Zentrum“: Auch ohne den Bau eines Supermarktes auf dem Tennensportplatz ist keinesfalls sicher, ob ein Discounter im sog. „Otto-Dill-Zentrum“ dauerhaft bleiben wird. Soweit die Initiatoren des Flugblattes behaupten, es sei bereits jetzt klar, dass sich dort ein Edeka-Xpress ansiedeln werde, ist dies unzutreffend. Erst kürzlich hat Edeka schriftlich mitgeteilt, dass die Zukunft des Marktes weiterhin unklar ist. Nebenbei: Für den Fall, dass Edeka den Zuschlag für den Tennensportplatz erhält, hat Edeka die Abgabe einer Bestandsgarantie für den Markt im „Otto-Dill-Zentrum“ angekündigt.
 
■ Verkehrsbelastung: Sollten Lebensmittel nur noch am Ortsrand angeboten werden, würde auch dadurch eine höhere Verkehrsbelastung in der Ortsmitte entstehen, weil alle Bürgerinnen und Bürger mit dem Auto dorthin fahren müssten.
 
■ Ruhe und Natur: Die Supermarkt-Ketten, die sich für den Tennensportplatz interessieren, haben übereinstimmend mitgeteilt, dass die von einem Supermarkt ausgehenden Lärmemissionen in den Griff gebracht werden können, z.B. durch Öffnungszeiten-Regelungen, eine „eingehauste“ Laderampe und leise Kühlaggregate. Darüber hinaus ist zwischen dem Siedlerweg und dem Supermarkt-Gebäude Wohnbebauung geplant, so dass die Anwohner des Siedlerweges zusätzlich vor Lärm abgeschottet werden. Die Anwohner vor unzumutbaren Lärm zu schützen, ist für uns ein zentraler Punkt! Der Neubau eines Sportplatzes zwischen Badeweiher und Reithalle wird sicher ebenfalls Veränderungen mit sich bringen. Doch ist diese Fläche schon seit den 1970er Jahren für eine Sportnutzung vorgesehen. Die Angst vor unzumutbaren Lärm und Beeinträchtigung eines „schützenswerten Kleinods“ durch einen Sportplatz ist für uns so nicht nachvollziehbar. Ja, es wird an dieser Stelle Veränderungen geben. Aber diese sind unseres Erachtens nicht unzumutbar.
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Fortschritt ist immer mit Veränderung verbunden. Wollen Sie tatsächlich, dass alles so bleibt wie es ist? Denn genau das ist das Petitum des Flugblattes der Supermarkt-Gegner. Wir wollen unseren Ort aber weiterentwickeln und eine zukunftsfähige neue Ortsmitte schaffen, die es erlaubt, zu Fuß einkaufen zu gehen. Darüber hinaus wird am Ortsrand ein moderner, neuer Sportplatz entstehen. Und am Ende verbleiben der Ortsgemeinde noch etwa 500.000 Euro in der Kasse.
 
Unterstützen Sie daher unser Projekt und stimmen Sie beim Bürgerentscheid mit JA.
 
Ihre CDU-Neuhofen
André Schlosser, Vorsitzender
 


aktualisiert von Benjamin Schlosser, 25.09.2018, 19:19 Uhr
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine
Impressionen
Suche