Ein Kerzchen anzünden für einen guten Kandidaten

19.01.2008 | Rheinpfalz Speyer | Clemens Körner

Dudenhofen. A oder B, Alles oder Nichts, Ja oder Nein. Viele Situationen im Leben lassen sich auf solche Dualismen zuspitzen. Auch und gerade eine Bürgermeisterwahl.

Bei der in Dudenhofen deutet derzeit einiges darauf hin, dass es zwei Kandidaten geben könnte: Einen Gegenkandidaten für Amtsinhaber Clemens Körner müsste/sollte/will die Opposition schon finden. Noch gibt es allerdings keinen, und da kommt wieder dieses verflixte A oder B ins Spiel: Nützt eine Bewerbung wirklich der Person und Partei oder kann es vielleicht sogar peinlich werden? Über die 14 Prozent für den SPD-Bewerber im vorigen Jahr in Römerberg lässt sich in dieser Hinsicht trefflich diskutieren. Auch zur Ursache dafür, warum es in Dudenhofen in acht Jahren nicht geklappt hat, jemanden aufzubauen, sind - natürlich - zwei Gedanken möglich: Geht es um bedauerliche Personalknappheit oder schlechte Planung? (pse)